Elterngespräche führen

1 2 3 4 5

1. Arten von Elterngesprächen

Elterngespräche definieren sich über ihre Zielsetzung (Keller-Schneider, 2018, 366ff.):

Informationsgespräche:

Im Vordergrund steht, den Eltern Informationen zu geben. Der Inhalt des Gesprächs ist im Voraus klar. Die Lehrperson muss diese so vorbereiten, dass die Eltern diese nachvollziehen können.

In Zeugnisgesprächen und an Elternabenden steht die Informationsvermittlung im Vordergrund. Möglich ist auch, dass Eltern der Lehrperson Informationen geben wollen, die die Lehrperson wertschätzend zur Kenntnis nimmt. Möglich ist, dass an die Vermittlung von Information eine Diskussion der Information oder eine Problemklärung anschliesst. Dies ist nicht zwingend.

Die Gesprächsdynamik ist asymmetrisch. Der Teil, der Informationen geben will, nimmt den grössten Sprechanteil ein. Die Lehrperson ist für die Gesprächsführung zuständig.


Problemlösegespräche:

Eine Seite bringt ein Anliegen ein, das sie mit der Gegenseite besprechen möchte. Das Anliegen kann von der Lehrperson oder von den Eltern kommen. Die Seite, die ein Anliegen hat, soll dieses zuerst darlegen, so dass die andere Seite nachvollziehen kann, worum es geht und wo das Problem liegen könnte. Anschliessend wird gemeinsam das Anliegen bzw. das Problem erörtert. Die Gesprächsdynamik ist symmetrisch.

Die Lösungsfindung erfolgt im miteinander Reden. Die Sprechanteile sollten ausgeglichen sein. Nehmen Eltern einen grossen Redeanteil ein, so ist die Lehrperson in der Gesprächsführung gefordert, die Inhalte zu strukturieren und dabei die Eltern zuerst ausreden zu lassen. Bei Wiederholungen oder nicht sachdienlichen Aussagen ist die Lehrperson zudem eingeladen, das Gespräch zu moderieren und auf das eigentliche Thema zu lenken. Die Lehrperson ist für die Gesprächsführung verantwortlich.

Im Voraus müssen keine Lösungen erarbeitet werden, denn diese sollen ja im Gespräch mit den Eltern gesucht werden. Liegen von der Lehrperson bereits Lösungen vor, so handelt es sich eher um ein Informationsgespräch.


Bisherige Elterngespräche:

  • Welche Elterngespräche haben Sie bereits geführt? Überlegen Sie, ob es sich insbesondere um eine Informations- oder um ein Problemlösegespräch gehandelt hat.
  • Überlegen Sie bei kommenden Elterngesprächen die Zielsetzung. Wofür sind Sie somit zuständig? Welche sind Ihre Aufgaben?

Mehr dazu: Eltern in Gesprächen informieren

Zurück zur Übersicht: In die Elternarbeit einsteigen.

.